Aktion: 50 € Rabatt bei Marley Spoon (4 x 12,50 €)! Jetzt sichern
Aktion: 50 € Rabatt bei Marley Spoon (4 x 12,50 €)! Jetzt sichern

Kochboxen im Test 2018 – Lidl Kochzauber

Kochbox Checker | letztes Update: 22.05.2018

Wie frisch, lecker und praktisch in der Zubereitung sind die Menus in den Kochboxen wirklich? Wir haben dieses Mal für Euch die Kochbox von Lidl Kochzauber getestet. Hier der ausführliche Bericht.

Lieferung

Der Lieferzeitraum für die Kochboxen ist Mittwoch bis Freitag, standardmäßig zwischen 8 und 12 Uhr. Eine Abendlieferung im Zeitfenster 18 bis 20 Uhr war in unserem Fall aber auch möglich. Praktisch, denn so konnten wir unsere Kochbox persönlich in Empfang nehmen. Wenn das einmal nicht möglich ist, gibt es bei Lidl Kochzauber die Option, die Kochbox vor der Tür abstellen oder bei Nachbarn abgeben zu lassen. Und Kunden können die Lieferadresse auch kurzfristig ändern (3 Tage im Voraus) und sich die Box dann an eine alternative Adresse liefern lassen.

Geöffneter Versandkarton mit Lebensmitteln

Verpackung

Im Netz sind immer mal wieder kritische Stimmen zum Thema Verpackungsmüll bei den Kochboxen zu hören. Das können wir für unsere Lieferung so nicht unbedingt bestätigen. Die Produkte waren nicht übertrieben oder mehrfach verpackt – und kamen trotzdem alle sicher und unbeschädigt an. Bei einem Einkauf der gleichen Waren im Supermarkt wäre sicherlich eine ähnliche Menge an Müll angefallen.

Für die Entsorgung der zum Transport angefallenen Verpackungsteile liegt ein Zettel mit „Tipps“ bei. Der Karton und die Papiertüten sind 100 % recylingfähig und können später einfach in die blaue Tonne geworfen werden. Die Kühltüte für die empfindlicheren Zutaten ist aus Papier mit einer inneren Alubeschichtung und soll daher am besten in den Restmüll. Empfohlen wird aber auch, sie für das nächste Picknick zu nutzen. Eine gute Idee. Nur: Wer regelmäßig Kochboxen bezieht, dessen Bedarf an Kühltüten ist da doch recht schnell gedeckt. Denn so lang ist der deutsche Sommer ja leider in der Regel nicht. Bleiben noch die Kühlakkus: Die sind mit Wasser gefüllt und das kann laut Beipackzettel im Anschluss gut zum Blumen gießen verwendet und die Folie in der Gelben Tonne entsorgt werden.

Inhalt

Wir hatten uns für die „Original Kochbox“ entschieden mit drei Gerichten für zwei Personen. Die ist bei Lidl Kochzauber online aktuell für 37,99 € erhältlich, das heißt pro Gericht 6,33 €. Die gleiche Box nur mit Inhalt für vier Personen würde 57,99 €, also nur noch 4,83 Euro pro Gericht kosten.


Und diese Gerichte waren in der Original Kochbox:

  1. Putensteaks mit Chili-Lime-Rub, Smashed Cheese-Potatoes und Guacamole
  2. Gnocchi alla panna mit Prociuttto, Zitrone und Zucchini
  3. Reuben Sandwich mit Kassler, krossem Bauernbrot, Sauerkraut und Russian Dressing

Diese Reihenfolge ist die Empfehlung von Kochzauber für die Zubereitung, „um den höchsten Grad an Frische zu genießen“. Nun, wir haben uns nicht daran gehalten, denn das Reuben Sandwich sprach uns am ersten Abend am meisten an. Es klang originell und nach etwas ganz Neuem – und vor allem wirkte die Zubereitung am einfachsten für Hungrige nach einem langen Arbeitstag am Ende der Woche.

Spoiler an dieser Stelle schon einmal: Obwohl wir sogar einen Tag mit den Gerichten pausierten, also das letzte Menu erst nach vier Tagen zubereitet haben, war bis zum Schluss alles frisch und lecker.

Menge

Die Portionen sind mehr als ausreichend und in unserem Fall wurden an einem Tag sogar drei Esser locker davon satt. Bei der Wahl der Anzahl der Gerichte könnte sich ein Dreipersonenhaushalt also durchaus mit der 2er-Box zu begnügen. Die nächstmögliche Bestellmenge ist nämlich dann schon für vier Personen konzipiert.

Und hier ist außerdem zu bedenken, dass in der Kochbox ja „nur“ das Hauptgericht enthalten ist und man bei dauerhaftem Bezug ohnehin auch einmal eine Vorspeise, einen Beilagensalat oder einen Nachtisch zusätzlich einplanen würde. Und wenn etwas übrig bleibt: Gerichte wie das Sandwich oder die Gnocchi eignen sich natürlich auch ganz gut als Büro-Lunch für den nächsten Tag.

Zubereitung

Die Rezeptkarten enthalten eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit der es eigentlich auch Kochanfängern gut gelingen sollte, die Menus zuzubereiten. Die Angaben zur Dauer der Zubereitung stimmen und zur angegeben Zeit sitzt man dann in der Regel wohl tatsächlich auch schon am Tisch vor den angerichteten Tellern und greift zum Besteck.

Auf der Anleitung finde sich auch Angaben zu den Nähwerten und Inhaltsstoffen und zusätzlichen Infos rund um die Zutaten und die Zubereitung der Gerichte.

Wichtig zu wissen: das Vorhandensein von ein paar Grundzutaten und Küchenutensilien wird vorausgesetzt. So sollte man zum Beispiel also immer Salz und Pfeffer, Butter, Öl oder Backpapier (kam bei allen drei Gerichten zum Einsatz) im Hause haben. Einen Pürierstab hat vielleicht nicht jeder in der Küchenschublade, in unserem Fall sollte er aber ohnehin nur für die Zubereitung der Guacamole zum Einsatz kommen – und die lässt sich zur Not auch mit einer Gabel und fleißigem Rühren herstellen. Kunden von Kochzauber werden übrigens dann aber auch bei der Rezeptvorschau für die kommende Box per E-Mail informiert, was sie für die Zubereitung der Gerichte zusätzlich benötigen.

„Gastro-Kurzkritik“: So hat es geschmeckt

Reuben Sandwich mit Kassler, krossem Bauernbrot, Sauerkraut und Russian Dressing
Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten
Kalorien: 952 kcal pro Portion

Lebensmittel auf Tisch

Ein beigelegtes Extrakärtchen erzählt von der Entstehungsgeschichte dieses Sandwichs: Ein gewisser Reuben Kulakofwsky soll es auf seinen Pokerrunden im Blackstone Hotel in Omaha/Nebraska immer kredenzt haben. Weil es allen gut mundete, nahm der Hotelbesitzer es fest in die Speisekarte auf und heute wird jedes Jahr am 14. März der „Rubens Sandwich Day“ in Omaha gefeiert.

Teller mit Sandwichs und Beilagen

Für die Kochbox wurde das Originalrezept etwas abgewandelt, statt Pastrami oder Corned Beef kommen fein geschnittene Scheiben Kassler aufs Brot. Das Fleisch wird dafür zuvor im Backofen erwärmt, wodurch es aber leider für unsern Geschmack etwas zu weich wurde. Beim Nachkochen dieses Gerichtes würden wir daher dann wohl eher zur Pfanne greifen. Und das Ganze im Wiederholungsfall auch einmal mit frischem Sauerkraut ausprobieren, denn das aus der Dose hat einfach einen ganz eigenen Geschmack, der uns nicht so zusagt. Das mit Russian Dressing (Ketchup, Mayo, Essiggurkenwasser, Pfeffer, Salz) und Käse überbackene Sandwich ist aber auf jeden Fall mal etwas Neues und als schneller, herzhafter Snack gut geeignet.

Unsere Wertung: Interessante Kombination, geschmacklich noch ausbaufähig. Platz 3.

Putensteaks mit Chili-Lime-Rub, Smashed Cheese-Potatoes und Guacamole
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Kalorien: 777 kcal pro Portion

Tisch mit verschiedenen Lebensmitteln

Bei den Putensteaks war die Reihenfolge der Zubereitung etwas überraschend. Hier sollte erst einmal das Gemüse geschnippelt werden, was erfahrungsgemäß ja immer am längsten dauert, und dann erst das Geflügel mariniert werden. Der Pute hätten die Extraminuten in der Marinade bestimmt gut getan, denn sonderlich kräftig kam der Chili-Lime-Geschmack dann am Ende leider nicht durch. Geschmeckt hat es aber trotzdem, nur etwas zu mild vielleicht, aber die Qualität des Geflügels hat insgesamt definitiv überzeugt.

Ein Tipp ist also, die Zubereitungsempfehlung auf der Rezeptkarte erst einmal zu überfliegen und gegebenenfalls etwas abzuwandeln. Allerdings ist der klare Vorteil der Kochboxen natürlich, dass man eben einmal nicht planen, organisieren und eigentlich auch beim Kochen nicht mehr mitdenken muss. Den Kochlöffel schwingen und dabei vor sich hinträumen. Also doch vielleicht einfach mal alles so machen wie angegeben -und zur Not nach Geschmack hinterher etwas nachwürzen.

Teller mit Pute, Kartoffeln und Guacamole

Ein Highlight waren bei diesem Gericht die Smashed-Cheese-Potatoes. Für diese werden die mit Schale vorgekochten Kartoffeln leicht zerdrückt, so dass sie gerade so aufplatzen. Und dann mit geriebenen Käse bedeckt und noch einmal für 10-12 Minuten im Ofen überbacken. Die Guacamole war eine erfrischende, geschmacklich gut passende Beilage dazu, aber wie schon erwähnt, fanden wir den Frischeanteil etwas zu knapp kalkuliert bei diesem Menu.

Unsere Wertung: Lecker, aber etwas zu mild und zu wenig Gemüseanteil. Platz 2.

Gnocchi alla panna mit Prosciutto, Zitrone und Zucchini
Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten
Kalorien: 697 kcal pro Portion

Lebenmittel auf einem Tisch

Gnocchi mit Schinken-Sahnesoße, das klingt erst einmal nach relativ einfacher Kost. Aber hier gab es eine besondere Note durch das Abschmecken mit geriebener Zitronenschale, Zitronensaft und Zitronenmelisse. Die passenden Gewürzmischungen und Kräuter in der richtigen Menge sind überhaupt ein klares Plus der Kochboxen.

Teller mit Gnocchi

Toll waren auch die geraspelten Zucchini, die der Sahnesoße die Schwere nahmen. Ein von uns eigentlich bisher eher verschmähtes Gemüse – zu langweilig, Konsistenz zu „glibschig“. Aber gerieben und angebraten schmeckten sie uns in dieser Kombination einmal so richtig gut.

Unsere Wertung: Einfach und schnell in der Zubereitung, geschmacklich das Highlight. Unser Favorit auf Platz 1.

Noch mehr Abwechslung?

Mit Hilfe der Kochbox kommt viel Abwechslung in den Speiseplan. Denn, Hand aufs Herz, meist fällt einem auf die Schnelle doch meist das Gleiche ein, wenn man unter Zeitdruck hungrig vor den Supermarktregalen steht? Wenn die schnelle Küche gefragt ist, landen doch meist Pizza, Pasta und deren Variationen auf dem Tisch.

Dennoch nach unserer Testreihe ein Gedanke zu noch mehr Abwechslung: Bei unserer Lieferung war in der Original Kochbox jeden Tag ein Gericht mit Fleisch oder Geflügel. Das war uns insgesamt etwas zu viel, vor allem weil der Anteil von Gemüse dann auch entsprechend für unseren Geschmack etwas gering war (zum Bsp. nur eine Zucchini für Zwei beim Pastagericht, Dipp aus einer Avocado zur Pute). Ideal wäre, wenn man hier nicht nur zwischen „Original Kochbox“ und „Vegetarischer Kochbox“ auswählen, sondern auch eine Angabe zur Anzahl der gewünschten Fleischgerichte machen könnte: also 3:0, 2:1 oder 1:2.

Ein Blick auf die Internetseite des Anbieters zeigt, dass dreimal Fleischgericht in der „Original Kochbox“ nicht unbedingt immer der Fall ist – und wahre Fleischliebhaber mögen darüber ja sogar auch enttäuscht sein. Da Lidl Kochzauber ja aber in jedem Fall jede Woche auch drei vegetarische Gerichte im Angebot hat, wäre ein „Pendeln“ zwischen diesen Kategorien doch eigentlich relativ einfach umzusetzen?

Der Vollständigkeit halber: Es gibt außer diesen beiden Kochbox-Varianten auch noch die „Weight Watcher´s Kochbox“ und die „Kleine Helden Kochbox“ für Familien mit kleinen Kindern.

Fazit: Einfach einmal ausprobieren!

Wer gerne regelmäßig kocht und sich gerne zu neuen Gerichten inspirieren lässt, für den sind die Kochboxen von Lidl Kochzauber ideal. Die Gerichte lassen sich wirklich leicht in rund einer halben Stunde zubereiten, so dass auch abendliches Kochen unter der Woche entspannt möglich ist. Aber auch wer ein etwas „unsteteres“ Leben führt und seine Mahlzeiten (bisher) nicht so regelmäßig vorausplant, kann den Kochbox-Lieferdienst durchaus gut nutzen. Denn die Lieferungen können jederzeit ausgesetzt oder pausiert werden und auch Liefertag und Lieferrhythmus (wöchentlich, alle zwei oder alle vier Wochen) können individuell festgelegt werden. Ein bisschen Planung und Entscheidungsfreudigkeit ist aber dann doch von Nöten, denn sieben Tage im Voraus muss die Bestellung erfolgen oder abgesagt bzw. verschoben werden.

Kurzum: Beim Test der Lidl Kochzauber „Original Kochbox“ dreimal Zubereitung gelungen, dreimal lecker gespeist und vor allem auch einige Ideen zum regelmäßig Nachkochen bekommen. Was will man mehr? Noch eine Kochbox!

Auch interessant:

Tipp: Marley Spoon
Beliebt: